Selbsterfahrung und Ausbildung in Gruppentherapie


Wir haben uns auf die Durchführung von Selbsterfahrungsprozessen und auf die Ausbildung in Gruppenpsychotherapie spezialisiert. Die Gruppenselbsterfahrung ähnelt einem analytischen Prozess, wie er zuerst von S. Freud entwickelt wurde, stellt aber eine spezielle Anwendung auf Gruppensituationen dar, die von S. H. Foulkes entwickelt wurde.

Bei der Selbsterfahrung finden sich die Mitglieder einer Gruppe zusammen, um ihre bewussten und unbewussten zwischenmenschlichen Reaktionen näher kennenzulernen. Hierbei sind Gruppenleiter behilflich, die besondere Fachleute für bewusste und unbewusste Vorgänge in Gruppen sind: Wir alle werden nämlich als Mitglieder menschlicher Gruppen nicht nur von dem beeinflusst, was wir bewusst erleben, sondern vielmehr lenken uns dabei auch mächtige Kräfte, die wir zunächst nicht kennen und die wir daher primär kaum beeinflussen können. Hierzu gehören z.B. die automatisch einsetzenden Strategien Fremden gegenüber, aber auch unbewusstes Rivalisieren um Macht und Zuneigung oder Sündenbocktechniken.

Oft bemerken wir, dass wir eine Gruppenselbsterfahrung aufsuchen sollten, wenn uns unser eigenes Verhalten im Umgang mit den Mitmenschen auffällig und verbesserungsbedürftig erscheint: Minderwertigkeitskomplexe, soziale Ängste mit übertriebener Neigung zur Unterordnung oder zur Vermeidung von spannungsvollen Situationen gehören hierzu, aber ebenso das überzogene Dominanzstreben sowie Neid, rivalisierendes Verhalten oder auffallend verächtliche Gefühle anderen gegenüber. All dies führt zu übertriebenen Spannungen im mitmenschlichen Umgang und stört unsere Fähigkeiten, uns kreativ und gelassen in Beruf, Familie oder Bekanntenkreis zu bewegen.

Wir veranstalten zweimal im Jahr (jeweils vor Ostern und Anfang Oktober) Workshops, die neun Tage dauern und reichlich Gelegenheit zur Selbsterfahrung in kleinen und großen Gruppen bieten. Als Ort hat sich seit nunmehr einem Vierteljahrhundert Altaussee in der Steiermark / Österreich bewährt. Hier, buchstäblich am Endpunkt einer Straße, die zum Altausseer See inmitten eines herrlichen Bergpanoramas führt, ist ein Ort, der zur Meditation einlädt. Er reizt auch zur Auseinandersetzung mit den am Ort spürbaren uralten Traditionen, die sich moderner Aufklärung und Reflexion entgegenstellen.

Die Workshops werden in deutscher Sprache durchgeführt und werden vor allem von Deutschen, Österreichern und Schweizern, aber in den letzten Jahren vermehrt auch von Osteuropäern besucht.